Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück
DSC_0467a

21. September 2018

Fabian Gramling auf den Spuren von Hardy

Förster Jürgen Weis führt den Landtagsabgeordneten durch den Walderlebnispfad Hardtwald

Nachdem sich der CDU-Landtagsabgeordnete bereits im vergangenen Jahr einen Einblick in die tägliche Arbeit von Förster Jürgen Weis verschafft hat, kam es in diesem Jahr zu einem Wiedersehen im Wald. Anlass war der im Juni eröffnete Walderlebnispfad im Hardtwald. Daher wurde der Abgeordnete nicht nur vom Förster begrüßt, sondern auch vom Namensvetter des Walderlebnispfads, der Figur Hardy, der direkt am Einstieg auf Fabian Gramling wartet und durch den Parcours führt.

1,4 Kilometer misst der „Hardypfad“, der in etwa zwei Stunden bewältigt werden kann. Die Idee dahinter: Der Entfremdung von Wald und Mensch entgegenwirken. Der Parcours regt dazu an, den Wald ganz nah zu erleben. Sportliche und spielerische Aspekte sind gepaart mit viel Wissensvermittlung rund um das Thema Wald.

„Der Wald prägt unser Land“, findet Fabian Gramling. Fast 40 Prozent Baden-Württembergs seien bewaldet. Daher würden auch hohe Anforderungen an den Wald gestellt. Er solle Holz liefern, Tieren einen Lebensraum bieten, zu Spaziergängen einladen, für saubere Luft, ein ausgeglichenes Klima und frisches Wasser sorgen und den Boden schützen. Umso wichtiger sei es, den Bezug zur Natur herzustellen und für Verständnis und Rücksicht zu sorgen.“

 Der Abgeordnete versuchte sich an den insgesamt 16 Stationen des Hardypfads. Zwar sei die „spannende Geschichte“ rund um die Stationen in Kindersprache gehalten, der Parcours sei jedoch etwas für die ganze Familie. „Die zwei Stunden vergingen wie im Flug“, so Gramling, dessen Fazit lautete: „Eine klasse Sache. Der Parcours bietet eine spielerische Möglichkeit vieles über den Wald zu erfahren und geht weit über einen einfachen Ausflug in die Natur hinaus. Auch ich konnte noch etwas dazulernen.“

Im gemeinsamen Gespräch zwischen Jürgen Weis und Fabian Gramling wurde besonders die Unterstützung hervorgehoben, die der Förster für seine Idee durch die Vertreter der sieben Kommunen Marbach, Steinheim, Murr, Pleidelsheim, Benningen, Erdmannhausen und Freiberg in der Versammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Hardtwald erfahren habe.  Diese gaben vor einem Jahre etwa 30000 Euro für das Projekt und ermöglichten die Realisierung. „Gut investiert!“ Da waren sich Gramling und Weis einig.