Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück
2018-11-16 Fabian Gramling beim Vorlesetag in Benningen_hp

16. November 2018

Bundesweiter Vorlesetag 2018: Fabian Gramling in Benningen und Bietigheim-Bissingen

„Vorlesen bedeutet strahlende Kinderaugen, bezaubernde Geschichten und blühende Fantasien.“ Unter diesem Motto hat der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Vorlesetag teilgenommen. Vorgelesen wurde in der Kindertagesstätte „Kleine Kapitäne“ in Benningen und in der 2. Klasse der Schillerschule in Bietigheim-Bissingen.

In der KiTa „Kleine Kapitäne“ in Benningen gingen die Gruppen der Tintenfische und der Delphine gemeinsam mit Fabian Gramling auf eine Fantasiereise mit einer Hexe. Im Buch „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ von Axel Scheffler und Julia Donaldson geht es mit dem Hexenbesen auf eine lustige Reise. Mit dabei: Hund, Katze, Frosch und Vogel. Doch plötzlich fällt die Hexe einem Drachen direkt vor die Füße. Da ist es gut, wenn man Freunde hat, die einem aus der Patsche helfen. Fazit am Ende der Geschichte: „Auf Freunde kann man sich immer verlassen.“

„Freunde sind das Wichtigste im Leben. Auch wenn sie manchmal ziemlich anders sind“, war auch die einhellige Meinung in der 2. Klasse der Schillerschule in Bietigheim-Bissingen.  Denn in der von Fabian Gramling mitgebrachten Geschichte „Ein Freund wie kein anderer“ von Oliver Scherz geht es um eine Freundschaft zwischen dem Erdhörnchen Habbi und dem Wolf Yaruk. Eigentlich sind Erdhörnchen und Wölfe die größten Feinde, dennoch entwickelt sich eine Freundschaft, welche im Alltag aber immer wieder auf eine harte Probe gestellt wird.

Nach dem Vorlesen stellte sich der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling noch den Fragen der Kinder, alle im Alter zwischen 7 und 8, die bereits gut vorbereitet und sehr interessiert an der Arbeit des Politikers waren. Auf die Frage, was ein Politiker denn so mache antwortete Gramling: „Wir unterstützen zum Beispiel die Schulen, damit sie mehr und schönere Räume bauen können, wie hier an der Schillerschule. Und wir schauen beispielsweise danach, dass die Straßen keine Löcher haben.“ Dazu passte auch die nächste Frage: „Was sind Steuern?“ Steuern seien das Geld, welches die Politiker brauchen, um die Schulen zu unterstützen und die Straßen in einem guten Zustand zu halten, so Gramling. Dann wurde über Internationale Politik und Bundespolitik gesprochen. „Hast Du schon mal Angela Merkel getroffen?“, fragte eine Schülerin. „Ja, schon ein paar Mal“, antwortete Fabian Gramling und führte weiter aus,  dass die Bundeskanzlerin eine sehr freundliche und intelligente Frau sei, vor der er großen Respekt habe. „Und Donald Trump?“ Klare Antwort des Landtagsabgeordneten: „Nein. Und den will ich auch nicht unbedingt treffen.“

Fabian Gramling bedankte sich bei der Leiterin der Kindertagesstätte „Kleine Kapitäne“, Sybille Englert sowie der Schulleiterin der Schillerschule, Alexandra von Ostrowski und der Klassenlehrerin Anna Wagner, die den Vorlesetag möglich gemacht hatten. „Es war schön, heute einmal der Fantasie freien Lauf zu lassen, inne zu halten und gemeinsam mit den Kindern ein Zeichen für das Lesen und Vorlesen zu setzen“, freute sich Gramling. Das Vorlesen fördere nachweislich die Sprachentwicklung von Kindern. Deshalb habe er auch in diesem Jahr gerne am bundesweiten Vorlesetag teilgenommen. Als kleines Abschiedsgeschenk übergab Fabian Gramling den Kindern die mitgebrachten Bücher, in der Hoffnung, dass sie ihnen weiterhin viel Freude bereiten werden.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine Initiative von Die Zeit, Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn Stiftung. Sie soll zeigen, wie wichtig Vorlesen ist. Mit Vorbildern will man Lesefreude vermitteln, Lesekompetenz fördern und sich so für mehr Bildung in Deutschland einsetzen.