Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück
FGramling_DSC_4160reduziert

20. März 2019

Städtebauförderung 2019: Knapp 4,5 Millionen Euro für kommunale Bauprojekte im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling freut sich über knapp 4,5 Millionen Euro Fördermittel für die Städtebauförderung im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen. Das hat das Wirtschaftsministerium am Mittwoch bekannt gegeben.

„Der Wahlkreis profitiert in diesem Jahr wieder erheblich von der Städtebauförderung des Landes. Die Städtebauförderung ist eine strukturelle Daueraufgabe und hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg zu einer kommunalen Schwerpunktaufgabe entwickelt. Die Investitionen sind für unsere Städte und Gemeinden von großer Bedeutung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität unserer Region. Sie fördern zudem die energetische Sanierung und tragen damit zum Klimaschutz bei“, so Gramling.

Insgesamt sieben Projekte werden im Rahmen der Städtebauförderung in diesem Jahr im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen gefördert:

  • Erligheim erhält 350.000 Euro (Sanierung Ortskern III)
  • Freiberg a.N. erhält 900.000 Euro (Sanierung Bahnhof)
  • Freudental erhält 400.000 Euro (Sanierung Ortskern II)
  • Großbottwar erhält 500.000 Euro (Sanierung Ortskern Winzerhausen)
  • Löchgau erhält 1.000.000 Euro (Sanierung Ortskern IV)
  • Murr erhält 500.000 Euro (Sanierung Ortskern III)
  • Pleidelsheim erhält 700.000 Euro (Sanierung Neue Ortsmitte)

Zusätzlich werden zwei Projekte durch Finanzhilfen aus dem Bund-Länder-Investitionspakt Soziale Integration im Quartier in städtebaulichen Erneuerungsgebieten bereitgestellt. Erligheim erhält 73.000 Euro für die Modernisierung des Bürgerhauses im Ortskern III und Freudental erhält 46.000 Euro aus der Modernisierung des Bürgerhauses im Ortskern II.

„Ortskerne sind die Herzkammer vieler Gemeinden und sollen für Bürgerinnen und Bürger anziehend bleiben. Durch die Schaffung neuer Flächen und zusätzlichem Wohnraum knüpfen wir an ein zentrales Vorhaben an: die Entwicklung und Stärkung der Quartiere für ein gutes Zusammenleben in Städten und auf dem Land“, so der Abgeordnete abschließend.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat den Städten und Gemeinden im Land insgesamt rund 257,4 Millionen Euro für städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen bewilligt. Davon kommen rund 100,8 Millionen Euro vom Bund. Insgesamt 379 städtebauliche Sanierungsgebiete werden in Baden-Württemberg gefördert. Den Kommunen gehen in den nächsten Tagen die Bewilligungsbescheide zu.