Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück
2016-09-19-gramling-wills-wissen-nachtschicht-bei-der-polizei-in-bietigheim-bissingen2

3. April 2019

Land stattet Polizei mit Body-Cams aus

Fabian Gramling MdL: „Wir stärken unserer Polizei den Rücken.“

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg wird bis Mitte April mit Body-Cams beliefert. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling mit. „Wir stärken unserer Polizei den Rücken, denn wer tagtäglich seinen Kopf für unsere Sicherheit hinhält, verdient Respekt, Anerkennung und unsere volle Unterstützung. Wir wollen unsere Polizistinnen und Polizisten bestmöglich vor jeder Gewalt schützen. Die Body-Cam ist dabei ein wichtiger Baustein“, sagt Gramling. Mit der Ausstattung der Polizeistreifen mit der Body-Cam würde man der Spirale aus Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber den Ordnungskräften entschieden entgegentreten und könne sie nachhaltig stoppen.

Das sei vor allem ein Verdienst der CDU und Innenminister Thomas Strobl. „Während andere Parteien immer wieder ihre Skepsis gegenüber unserer Polizei mit Forderungen wie der Kennzeichnungspflicht zum Ausdruck bringen, setzen wir uns vehement für die Sicherheit unserer Beamten ein“, so Fabian Gramling. Dazu gehöre die von der CDU vorangetriebene Ausstattungsmodernisierung bei der Polizei, sowie das neue Polizeigesetz, welches die rechtlichen Rahmenbedingungen schaffe, damit die Polizei für die effektive Bekämpfung von Kriminalität gerüstet ist.

Die Gewalt gegen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bewegt sich in Baden-Württemberg seit Jahren auf hohem Niveau. Mit der landesweiten Einführung der Body-Cams erwarte man sich einen spürbaren Rückgang der Übergriffe. Bereits im Frühjahr 2017 fand eine sechswöchige praktische Anwendungserprobung bei den Polizeipräsidien Freiburg, Mannheim und Stuttgart statt, die Hinweise auf die durch die Kameras erzeugte Wirkung lieferte. So habe sich dort bereits bestätigt, dass die Body-Cams dazu geeignet sind, ein weniger aggressives Verhalten herbeizuführen und das Potenzial besitzen, Angriffe auf Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte zu reduzieren.