Blog

Meine Gedanken zu diesem und jenem.

Zurück
tablet

7. Dezember 2016

Blog #5: Schule als Fundament für eine erfolgreiche Ausbildung

Mit 6,8 Prozent liegt die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland im Jahr 2016 am untersten Ende der Skala in Europa – im Durchschnitt sind es in Europa 18,2 %. In Spanien ist fast jeder zweite Jugendliche arbeitslos. Natürlich liegt das an der robusten Wirtschaft in Deutschland, aber eben auch an unserem erfolgreichen und bewährten Bildungs- und Ausbildungssystem. Man spricht weltweit nicht umsonst vom deutschen Modell, das Schule macht.

Diese Erfolgsgeschichte wurde in Baden-Württemberg vom ehemaligen Kultusminister Stoch leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Denn Ausbildung beginnt nicht erst im Beruf. Das Fundament wird in der Schule gelegt. Die Gemeinschaftsschulen wurden seit ihrer überhasteten Einführung anderen Schularten gegenüber deutlich bevorzugt. Gespürt haben das neben den beruflichen Schulen vor allem die Realschulen. Zahlreiche Unternehmen finden potentielle Mitarbeiter nur mühsam, da nur wenige die Grundlagen für eine erfolgreiche Ausbildung mitbringen. Ein Fachkräftemangel ist auch infolge dieser bedenklichen Entwicklung in einigen Bereichen vorprogrammiert. Es ist umso wichtiger, dass wir unseren Kindern bereits an den Schulen das notwendige und passende Werkzeug in die Hand legen.

Seit dem Regierungswechsel steht die Bildungspolitik wieder unter dem Gesichtspunkt der Qualität. Deshalb wurde bereits im Koalitionsvertrag unter anderem die Weiterentwicklung und Stärkung der Realschule verankert. Durch das Engagement unserer Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann kann die angekündigte Weiterentwicklung der Realschule bereits zum Schuljahr 2017/18 Wirklichkeit werden. Zukünftig werden die individuelle Förderung und das leistungsdifferenzierte Angebot gleichrangig behandelt. Durch einen leistungsdifferenzierten Unterricht ab Klasse 7 ist eine gezielte Vorbereitung auf den angestrebten Abschluss möglich.

Die Realschule ist für mich, wie auch für meine Kolleginnen und Kollegen in der CDU-Landtagsfraktion, das Rückgrat unseres differenzierten Bildungswesens. Durch meine Ausbildung zum Bankkaufmann weiß ich jedoch: Nach der Mittleren Reife ist vor der dualen Ausbildung. Wenn wir den Akademisierungswahn stoppen möchten, müssen wir die beruflichen Schulen wieder stärker in den Fokus rücken.