Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück

19. März 2020

Fabian Gramling MdL fordert mehr Kapazität in Testzentren

Das Testen auf Covid-19 und die Isolation von infizierten Menschen und deren Kontaktpersonen ist elementar wichtig, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Das haben uns die Experten vom Robert-Koch-Institut nochmals eindringlich bestätigt. Gleichzeitig befinden wir uns jetzt auch schon im Übergang zur „Protection“-Phase.

„Wir müssen gemeinsam gegen das Corona-Virus vorgehen und es eindämmen. Je schneller wir infizierte Personen lokalisieren, desto schneller kann gehandelt werden. Die nächsten Tage werden zu einem absoluten Stresstest für unser Gesundheitswesen werden, aber die Nachverfolgung von Kontaktpersonen muss konsequent erfolgen. Die Experten vom Robert-Koch-Institut haben bestätigt, dass die Isolation von infizierten Menschen und deren Kontaktpersonen elementar wichtig zur Eindämmung des Virus ist. Nur durch konsequentes Handeln bekommen wir die Situation schnell unter Kontrolle“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling.

„Ich weiß, dass unsere Ärzte und unser Pflegepersonal einen super Job machen. Dafür gilt unser aller Dank. In unseren Testzentren werden die Patienten umfassend begutachtet. Das ist richtig. Wir müssen uns aber auf weitere Fallzahlen einstellen. Deshalb fordere ich die Ausweitung der Kapazitäten in den Testzentren – gegebenenfalls auch durch die Einrichtung eines „Drive-through“-Testzentrums in Ludwigsburg“, stellt Landtagsabgeordneter Gramling klar.

Außerdem fordert der CDU-Politiker alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihren Alltag besonnen und verantwortungsbewusst zu gestalten und Rücksicht auf ihre Mitbürger zu haben: „Die aktuelle Situation erfordert drastische Maßnahmen für unseren Alltag. Mir ist bewusst, dass die Einschnitte für viele nicht einfach sind. Aber wir müssen alle gemeinsam zusammenhalten, um die exponentielle Ausbreitung auszubremsen. Das Corona-Virus stellt unser Gesundheitssystem, aber auch unsere Gesellschaft, vor eine große Herausforderung. Ich möchte daher allen Menschen ‚Danke‘ sagen, die in dieser schwierigen Zeit für unser Gemeinwohl und unsere Versorgungssicherheit ihr Bestes geben.“ Um das Gesundheitssystem und die hart arbeitenden Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger nicht zu überfordern, seien alle Menschen aufgerufen, wenn möglich zu Hause zu bleiben, größere Menschenmengen zu meiden und auf räumliche Distanz zu anderen Personen zu achten. Die neue Verordnung der Landesregierung gehe auf die aktuellen Entwicklungen ein und sei unbedingt einzuhalten, so Gramling.

Gleichzeitig fordert Fabian Gramling alle potentiellen Blutspender zur Blutabgabe auf: „Unser Gesundheitssystem braucht dringend mehr Blutvorräte. Alleine in Deutschland werden täglich rund 15.000 Blutspenden benötigt. Wenn infolge des Corona-Virus die Zahl der Spender zurückgeht, bekommen wir einen Engpass.“