Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück

11. Mai 2020

Sportstättenförderung 2020: Über 400.000 Euro fließen nach Kirchheim am Neckar und Löchgau

Im Rahmen des Solidarpakts Sport im Jahr 2020 bezuschusst das Land die Gemeinden Kirchheim am Neckar mit 382.000 Euro und Löchgau mit 20.000 Euro. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramlingmit. Der Landeszuschuss ist in Kirchheim für die Sanierung und Erweiterung der Gemeindehalle vorgesehen. In Löchgau wird die Sanierung und der Umbau eines Kleinspielfelds im Areal der Jakob-Löffler-Schule gefördert.

„Ich freue mich, dass das Land die Gemeinden bei dieser wichtigen Maßnahme unterstützt. Mit der Förderung leisten wir auch in dieser schwierigen Zeit einen wichtigen Beitrag, um unsere Sportstätten zu modernisieren und neue Projekte in Angriff zu nehmen“, so Gramling. Damit gebe man erneut ein Bekenntnis zum Sportland Baden-Württemberg ab und schaffe gemeinsam gute Bedingungen für den Trainings- und Spielbetrieb. Eine gut ausgebaute und moderne Infrastruktur sichere das vielfältige Sportangebot für Jung und Alt und stärke das Ehrenamt vor Ort.

Der Abgeordnete wolle sich auch in Zukunft dafür stark machen, dass das Land den Kommunen mit entsprechenden Fördermitteln unter die Arme greift: „Das Geld kommt da an, wo wir es am meisten brauchen: Bei den Bürgerinnen und Bürgern.“

Weitere Informationen:

Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Solidarpakts Sport im Jahr 2020 insgesamt 111 kommunale Sportstättenbauprojekte mit rund 17,5 Millionen Euro. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde verständigt.

Mit den Geldern werden Neubauten und die Sanierung von Sporthallen, Sportplätzen sowie Leichtathletikanlagen finanziert. Die Zuschüsse werden für Einrichtungen bewilligt, die sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen zur Verfügung stehen und damit vielseitig genutzt werden können. Schulsport und Vereinssport profitieren somit gleichermaßen.

Für das Programm 2020 wurden bis zum Stichtag 31.12.2019 insgesamt 135 Anträge gestellt. Damit konnten landesweit rund 82,2 Prozent der Anträge (111 von 135) berücksichtigt werden.