Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück

2. Dezember 2020

Petition gestartet: Keine Streichung von Zügen zwischen Heilbronn und Bietigheim-Bissingen

Gemeinsam mit den Bürgermeistern aus Nordheim, Lauffen am Neckar, Kirchheim am Neckar, Walheim und Besigheim hat Fabian Gramling heute eine Petition gegen die Streichung von Zügen zwischen Heilbronn und Bietigheim-Bissingen an den Start gebracht. Bürgerinnen und Bürger können unter www.openpetition.de/fahrplanwechsel unterschreiben!

Fabian Gramling: „Ich habe die Petition initiiert, weil ich absolut kein Verständnis für den Wegfall der Zughaltepunkte zwischen Heilbronn und Bietigheim-Bissingen in der morgendlichen Hauptverkehrszeit habe und von Verkehrsminister Hermann erwarte, dass er das noch rechtzeitig verhindert“, fordert Fabian Gramling und ergänzt: „Es kann nicht sein, dass die Menschen mitten in der Corona-Pandemie in überfüllte Züge gesteckt werden und deren Gesundheit leichtsinnig gefährdet wird. Für die ohnehin schon leidgeplagten Pendlerinnen und Pendler auf der Frankenbahn ist das der Gipfel des Eisbergs. Und das, obwohl der Verkehrsminister Hermann immer wieder betont, wie wichtig ein zuverlässiger Bahnanschluss ist. Hier bei uns, zwischen Heilbronn und Bietigheim-Bissingen, wird dieser immer unattraktiver. Das Ziel, mehr Bürgerinnen und Bürger zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu motivieren, wird mit der Reduzierung des Angebots jedenfalls konterkariert.“

Nach dem anstehenden Fahrplanwechsel am 13. Dezember halten in Nordheim, Lauffen am Neckar, Kirchheim am Neckar, Walheim und Besigheim zwischen 6:00 Uhr und 7:45 Uhr nur noch drei statt sechs Züge. Die Petition „KEINE Streichung von Zügen zwischen Heilbronn und Bietigheim-Bissingen“ fordert Verkehrsminister Hermann auf, den Wegfall der Zughaltepunkte zu verhindern.