Aktuelles

Nachrichten | Informationen | Termine

Zurück

8. Januar 2021

Mobile Impfteams sollen über 80-jährige außerhalb von Pflegeheimen versorgen

Der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling fordert das baden-württembergische Sozialministerium auf, die Impfversorgung durch mobile Impfteams in Baden-Württemberg auszuweiten: „Mir geht es um Bürgerinnen und Bürger aus betreuten und privaten Wohneinrichtungen über 80 Jahren, die im Unterschied zu den Bewohnern stationärer Pflegeeinrichtungen derzeit nicht von den mobilen Impfteams versorgt werden können, obwohl ein erheblicher Teil ebenfalls in ihrer Mobilität eingeschränkt ist.“

Problematisch sei, dass diese Personengruppe formal zwar die Voraussetzungen für eine Impfung erfüllt, viele aufgrund ihres Gesundheitszustands jedoch nicht in der Lage seien, die Impfzentren selbstständig zu erreichen. „Ich habe gegenüber Sozialminister Lucha angeregt, dass die mobilen Impfteams sich neben den Impfungen in den Pflegeheimen auch um diesen Personenkreis kümmern. Wie in anderen Bundesländern sollte es zudem auch in Baden-Württemberg möglich sein, dass die Betroffenen im Vorfeld entsprechend per Brief informiert werden“, sagt Fabian Gramling. Ihm sei bewusst, dass alles mit der Verfügbarkeit des Impfstoffes zusammenhänge. Er habe angesichts der Zulassung neuer Impfstoffe und weiteren Lieferungen des Impfstoffs von Pfizer und Biontech jedoch die Hoffnung, dass die Kapazitäten in den kommenden Wochen erhöht werden können.